Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Sprachpolizei AfD
Sprach– und Meinungspolizei AfD
Sprachpolizei AfD fordert: keine Sprachpolizei - Sprachpolizei Links 

AfD legt auf politisch korrekte Wortwahl Wert

Die AfD will beim Verwaltungsgericht Köln durchsetzen, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) über die AfD politisch korrekt berichtet.

Die AfD stößt sich an ihre Einstufung als „Prüffall” und die Verwendung des entsprechenden Begriffs in diesem Zusammenhang. Deshalb will die AfD dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) per Gericht verbieten lassen, öffentlich über die Einstufung der AfD als "Prüffall" zu berichten. Dazu klagt sie am Verwaltungsgericht Köln,
Nun ist es jedem unbenommen, andere wegen ungeeigneter Wortwahl zu verklagen. Es ist aber bizarr, wenn gerade die AfD auf politisch korrekte Wortwahl Wert legt. War es nicht eine AfD-Forderung, dass die politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte gehört? Mockiert sich nicht gerade die AfD über andere, die sich über die AfD-Wortwahl aufregen und nennt diese dann abwertend „Sprachpolizei”?
Ich halte fest: Die AfD betätigt sich als „Sprachpolizei” und pocht auf politisch korrekte Wortwahl.

AfD verklagt den Verfassungsschutz, SZ, 7.2.2019, S. 1



AfD schwingt sich zur Meinungspolizei auf
Die AfD schwingt sich zur Meinungspolizei auf und überzieht Schulen und Lehrer in mehreren Bundesländern mit Beschwerden und Klagen. So stellte ein Schulleiter öffentlich fest, dass im deutsche Bundestag wieder rechtsextreme Abgeordnete sitzen. Er sprach sich deshalb für Aufklärung aus. Bei der Bezirksregierung in Köln ging daraufhin eine Beschwerde ein, gezeichnet von Uwe Kamann, AfD, MdB.
Obwohl der Schulleiter keine Partei und keine Namen nannte, bezog es der Bundestagsabgeordnete der AfD auf sich. Auf Anfrage der SZ betonte Kamann, dass die Aussage erkennbar auf die AfD bezogen sei. Man möchte dazusetzen: komisch, dass ein Bundestagsabgeordnete der AfD den Vorwurf  „ rechtsextreme Abgeordnete” erkennbar auf die eigenen Reihen bezieht. Aber man wird ihm Insiderwissen nicht absprechen können.

Paul Munzinger: „Grundkurs Einschüchterung“, SZ 21.9.2018, S. 3


AfD forderte Einsatz einer Sprachpolizei

Die AfD strotzt voller Widersprüche
  • Einerseits:
    „Und wir werden uns als Demokraten und Patrioten trotzdessen nicht den Mund verbieten lassen, denn die Politische Korrektheit gehört auf den Müllhafen der Geschichte”.
    Alice Weidel, Parteitag der AfD 23.-24. April 2017 in Köln
    Im AfD Programm wird gefordert: keine Sprachpolizei!
  • Andrerseits
    gibt es viele Äußerungen von AfD Politiker*innen und Initiativen der AfD, die eine Sprachpolizei oder Ähnliches forderrn oder eine politisch korrekte Ausdrucksweise  einklagen.
So klagte die Kämpferin für die Abschaffung der korrekten Ausdrucksweise Alice Weidel, AfD, gegen den Satiriker Christian Ehring, ARD.
Stephan Brandner, AfD, sprach sich auf der 18. Sitzung des deutschen Bundestages am 2. März 2018 für den Gesetzesentwurf der AfD aus, die deutsche Sprache im Grundgesetz festzuschreiben.
Artikel 22 Grundgesetz soll um den Satz ergänzt werden:

„Die Landessprache in der Bundesrepublik Deutschland ist Deutsch.“

Allerdings hat die AfD angeblich keine Folgen oder gar Sanktionen geplant: es sei eine freiwillige Regelung im Privaten, so Stephan Brandner im Bundestag. Offensichtlich will die AfD aber eine Sprachpolizei im Öffentlichen Rauzm.
Stephan Brandner, AfD, monierte im Bundestag „einen um sich greifenden Englisch-Wahn an Universitäten“, an denen Studiengänge auf Englisch gehalten werden; er monierte zudem, dass die deutsche Polizei die Bürger auch auf Türkisch und Arabisch informiere.
Dagegen will die AfD eine Sprachpolizei etablieren:  “Das ist kein Beitrag zur Integration. Da fehlt der Anpassungsdruck.”
Das Witzige: das AfD Programm gibt es online auch auf Russisch!

Erhard Grundl, Die Grünen, konterte im Bundestag den AfD Antrag mit: „Braucht`s des?“
Einen ähnlichen Antrag verfolgte auch schon die CSU
Vorschlag von Herrn Andreas Scheuer, CSU:

"Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen"
Siehe dazu: Die anti-bayrische und anti-bairische CSU unter Sprachpolizei Links

AfD forderte Missbilligung der Meinungsfreiheit für einen Journalisten
Die Fraktion der AfD forderte den Bundestag auf sich als Sprachpolizei zu betätigen und bestimmte Äußerungen des Journalisten Deniz Yücel zu missbilligen. Die Meinungsfreiheit  wollte die AfD dabei nicht gelten lassen.
Der Antrag 19/846 wurde am Donnerstag, 22. Februar 2018 im Bundestag abgelehnt.
Die AfD schwankte hier wieder einmal zwischen zwei Extremen:
  • AfD-Vertreter äußern sich oftmals hetzerisch, rassistisch und deutschlandfeindlich.
  • Die Fraktion forderte die Missbilligung, da Denis Yücel aufgrund seiner Texte ein ausgewiesener Deutschland- und Deutschen-Hasser sei.
Was die AfD für sich selbst in Anspruch nimmt, will sie bei anderen missbilligen.
Alexander Throm, CDU/CSU, klärte in seiner Antwort auf den Antrag die AfD auf: „Wir sind hier nicht das literarische Quartett.“
Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen, klärte in seiner Antwort die AfD auf:
„Zensurbehörden gibt es nur in Ländern, die Sie bewundern.“
Links
SprachpolizeiAfD will Deutsch als Landes­sprache gesetzlich fest­schreiben
SprachpolizeiAfD will deutsche Sprache verteidigen – dann belehrt sie ein Deutschtürke,
  Huffington Post, 02/03/2018
SprachpolizeiAntrag des Abgeordneten Dr. Gottfried Curio und der Fraktion der AfD Drucksache 19/846
Sprachpolizei Die anti-bayrische und anti-bairische CSU
Sprachpolizei Jürgen Beetz: Auffällig feines Deutsch: Verborgene Schlüsselwörter eines Parteiprogramms
Sprachpolizei Hetze von CDU, CSU, Pegida, AfD und NPD gegen Ausländer und andere Minderheiten
Sprachpolizei Kämpferin für die Abschaffung der korrekten Ausdrucksweise Alice Weidel, AfD, klagte gegen den Satiriker Christian Ehring, ARD
SprachpolizeiUwe Kamann, AfD, MdB
Sprachpolizei Wir sind nicht das Sozialamt der Welt – Werbesprüche von AfD, CSU ...
Sprachpolizei Anfang

Sprachpolizei AfD
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 7.2.2019