Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Westerwelle
Leserbrief zu: Westerwelle setzt sich für eine starke IHK ein
Rheinische Post, 25.1.2007 – westerwelle Linkswesterwelle Literatur
Sehr geehrte Damen und Herren,
Herr Westerwelle hat die richtigen Absichten, zieht aber völlig verfehlte Folgerungen.
  1. Westerwelle spricht sich für eine Stärkung der IHK aus.
    Sehr gut! Wer nur erzwungen dabei ist, ist der IHK nur ein Klotz am Bein und schwächt sie. Allen missmutigen Mitgliedern, die nur gezwungenermassen drin sind, sollte daher unverzüglich gekündigt werden. Das stärkt die Vertretung der Interessen der engagierten IHK Mitglieder.
  2. Westerwelle wird zitiert mit: "Was der Staat nicht regeln soll, das soll der Staat auch nicht regeln dürfen."
    Bravo! Der Staat regelt für alle Gewerbetreibenden den Zwangsbeitritt zur IHK. Er erschwert damit eigenverantwortliche Regelungen. Die Regel zur Zwangsmitgliedschaft sollte also unverzüglich gestrichen werden. Ob man dann gleich soweit gehen sollte, wie Westerwelle fordert, nämlich dem Staat diese Zwangsregelung explizit zu verbieten, sei dahingestellt. Ich finde, das bläht die Bürokratie unnötig auf. Nein, es genügt vollkommen, wenn die staatliche Zwangsregel gestrichen wird.
Alles, was die IHK derzeit macht, kann sie viel besser mit freiwilligen, freudig mitarbeitenden Mitgliedern. Auch die Post erledigt hoheitliche Aufgaben, trotzdem wird kein Bürger gezwungen sich Postaktien zu kaufen.
Gerne hätte ich eine Kopie dieser E-Mail an Herrn Westerwelle gesandt, aber leider sind diese neuen Techniken noch nicht zu allen MdB durchgedrungen. Weder auf seiner eigenen Homepage noch auf der beim Bundestag finde ich seine E-Mail-Adresse.
Mit freundlichen Grüssen
Herbert Huber
Links
westerwelleGuido Westerwelle, MdB - Bundesvorsitzender der FDP
westerwelleRheinische Post
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
fdp GoergenFritz Goergen: Skandal FDP. Brunomedia 2004. Gebunden, 287 Seiten
rezension Anfang

Westerwelle
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 26.1.2007