Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
schleiden
Matthias Jakob Schleiden
5.4. 1804, Frankfurt am Main – 23.6. 1881 Hamburg; Naturforscher, Biologe – schleiden Linksschleiden Literatur
matthias jakob schleiden Schleiden war zunächst Rechtsanwalt, später Botaniker. Er stellte 1838 in Berlin die Zelltheorie für Pflanzen auf. 1839 erweiterte sein Freund Theodor Schwann diese Theorie auf die tierischen Organismen. Zellen gelten seitdem als Grundbausteine von Pflanzen und Tieren. Schleiden betonte die Bedeutung des Zellkerns für die Zellteilung. Er wies darauf hin, daß bei der Photosynthese Wasser und nicht Kohlendioxyd gespalten wird.

1839 Dr. phil. in Jena
1845 – 1863 Professor für Botanik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1863 Dorpat
1864 Dresden
Zum Studium der Zellen und überhaupt der Biologie war das Mikroskop unerlässlich. Schleiden regte Carl Zeiss zur kommerziellen Produktion von Mikroskopen an: "Wer Botaniker oder Zoologe werden will ohne Mikroskop, ist mindestens ein eben so grosser Thor, als wer den Himmel beobachten will ohne Fernrohr."
Werke
  • Grundzüge der wissenschaftlichen Botanik, 2 Bände (1842/43)
  • Schelling's und Hegel's Verhältnis zur Naturwissenschaft (1844) : Zum Verhältnis der physikalischen Naturwissenschaft zur spekulativen Naturphilosophie. 1989.
  • Die Pflanze und ihr Leben (1848)
Sekundärliteratur
  • Anne Mylott: "Cells, Life Force, and Reductionism in the Botany of Matthias Jakob Schleiden". Ideengeschichte und Wissenschaftsphilosophie. Festschrift für Lutz Geldsetzer. R. Dodel, E. Seidel, L. Steindler, Hg.
Ausführliche Bibliografien: schleiden Primärliteraturschleiden Sekundärliteratur
Links
schleiden matthias jakobSchleiden, Matthias Jacob
schleiden matthias jakobGeschichte der Botanik
schleiden matthias jakobDie Geschichte der Mikroskopie, Vortrag von Kurt Paulus
schleiden matthias jakob"Grundzüge Der Wissenschaftlichen Botanik, Nebst Einer Methodologischen Einleitung Also Anleitung Zum Studium Der Pflanze 1861" by Schleiden, M. J. (matthias Jacob), 1804-1881
schleiden matthias jakobMikroskopie: Entwicklungen im 19. Jahrhundert und ihre Anfänge im 17. Jahrhundert
schleiden matthias jakobWelt der Biologie: Geschichte der Biologie
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
schleiden   Matthias J. SchleidenMatthias J. Schleiden, Olaf Breidbach. Schellings und Hegels Verhältnis zur Naturwissenschaft. Weinheim: Wiley, 1988. Gebunden schleiden
M. J. Schleiden, M. Schultze, T. Schwann. Klassische Schriften der Zellenlehre. Frankfurt am Main: Harri Deutsch, 2003. Broschiert, 166 Seiten.Matthias J. Schleiden
    derzeit (4/2003) bei amazon nicht lieferbar
Marianne Scholz. Matthias Jacob Schleiden in Tartu (Dorpat) 1863 - 1864. Streitigkeiten – Intrigen – Hintergründe. Essen: Die Blaue Eule, 2003. 338 Seiten schleiden
Matthias Jacob Schleiden. Grundzüge der Wissenschaftlichen Botanik nebst einer methodologischen Einleitung. Nachdruck der 2.Auflage, Leipzig, 1845. Hildesheim: Olms. 335 Seiten. derzeit (4/2003) vergriffen
schleiden Anfang

schleiden
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.1.2011