Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Helferich
Christoph Helferich:
Geschichte der Philosophie: Von den Anfängen bis zur Gegenwart und Östliches Denken

Mit einem Beitrag von Peter Christian Lang. Stuttgart: Metzler, 2012. 4., erweiterte Auflage. Gebunden, 619 Seiten – Helferich LinksHelferich Literatur
Eine Geschichte der Philosophie in einem einzigen Band darzustellen ist ein Wagnis. Christoph Helferich ist es vorzüglich gelungen.
Gliederung des Hauptteils
  • Die Philosophie der Antike
  • Die Philosophie des christlichen Mittelalters
  • Humanismus, Reformation und die Umwälzung des Wissens von der Natur
  • Die Philosophie der neuen, der bürgerlichen Zeit
  • Das neunzehnte Jahrhundert: Philosophie in der Maschinenwelt
  • Die Philosophie unserer Zeit
  • Lebendige Philosophie: Debatten und Kontroversen der 1970er und 1980er Jahre
  • Auf dem Weg in ein neues Jahrhundert
  • Wegweiser in die Philosophie des Ostens
Die zu erwartende chronologische Gliederung gibt durch die Überschriften schon bestimmte, die jeweilige Epoche kennzeichnenden Themen vor. Die Neuzeit zwischen Renaissance und 19. Jhdt. erhält den Löwenanteil: ca. 130 (22 %) von 590 Seiten.
Die vierte Auflage wurde wesentlich erweitert, besonders bei der analytischen Philosophie, und mit einem Abschnitt zur Philosophie des Ostens ergänzt.
Die beiden Autoren halten eine geglückte Balance zwischen Genauigkeit und Verständlichkeit. Die Fussnoten findet man im Anhang. Durch die am Rand hervorgehobenen Themen und zahlreiche Bilder und Fotos am Rand wird der Stoff gegliedert und besser erschlossen. Die Randthemen treffen nicht immer haarscharf. Das „Falsifikationsprinzip im Kritischen Realismus” steht z.B. etwas zu tief bei Karl Poppers Kritik von Faschismus und Kommunismus (S. 376). Zudem fehlt es im Sachregister.
Es ist klar, dass auf 600 Seiten nicht alle Epochen ausreichend berücksichtigt werden können. Die analytische Philosophie und Wissenschaftsphilosophie kommen mir aber zu kurz. Wichtige einflussreiche, zeitgenössische Philosophen fehlen ganz, ich nenne nur Fred Dretske und Frank Jackson. Einflussreiche Gedankenexperimente gehören zur Geschichte der Philosophie und fehlen zum Teil. So findet man das Höhlengleichnis, nicht aber das Chinesische Zimmer (John Searle) oder die Wissenschaftlerin Mary (Frank Jackson) von der die Qualia-Diskussion und damit die Kontroverse um Dualismus, Materialismus, Physikalismus usw. starke Impulse bekam.
Gottlob Frege wird zwar vom Autor als „lange verkannt” erkannt, wird aber von ihm selbst verkannt und nur als Einfluß auf Ludwig Wittgenstein erwähnt. Auch Kurt Gödel wird nur einmal beiläufig genannt. Kann man bei Dretske oder Jackson die langwährende Wirkung noch bestreiten: Gödel ist jedenfalls als Logiker ein Philosoph für die Ewigkeit.
Die Kapitel im Abschnitt über das neue Jahrhundert sind hervorragend. Der Bedeutung nach erhält die Ethik breiten Raum und im Kapitel „Drei aktuelle Themen: Freiheit des Willens, Virutelle Realität, Renaissance der Gefühle” werden verständlich brankaktuelle Themen diskutiert, die auch viele Laien ansprechen. Dabei wurde immer bereits die neueste Literatur rezipiert. Bravo!
Zur Geschichte der Philosophie: Von den Anfängen bis zur Gegenwart und Östliches Denken gibt es auf dem Buchmarkt reichliche Auswahl. Wer mehr als das hier besprochene Werk bieten will benötigt mehrere Bände, von denen oft nur einige bisher erschienen sind.
Vom Anspruch, der Genauigkeit und der Verständlichkeit her ist diese Geschichte der Philosophie das Referenzwerk, an dem sich die anderen messen müssen. Da es topaktuell ist wird es für einige Jahre die erste Wahl sein.
Wer sich nicht so vertiefen will kann als Laie auch zum Erfolgswerk von Hans Joachim Störig: Kleine Weltgeschichte der Philosophie greifen. Weitere Vergleichswerke.
Christoph Helferich, * 1950; studierte in Mainz, Marburg und Frankfurt am Main Geschichte, Philosophie und Germanistik. Heute lebt er als Lektor für deutsche Sprache und Psychotherapeut in Florenz.
Links
Helferich@ Metzler
HelferichGeschichte der Philosophie
Helferichkulturthemen.de
HelferichM.Lehmann-Pape 2012: Rezension
Helferich Vergleichswerke
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Helferich HelferichChristoph Helferich: Geschichte der Philosophie: Von den Anfängen bis zur Gegenwart und Östliches Denken. Mit einem Beitrag von Peter Christian Lang. Stuttgart: Metzler, 2012. 4., erweiterte Auflage. Gebunden, 619 Seiten
Vergleichswerke

Bei Amazon nachschauen
  Bei Amazon nachschauen
Bubner HelferichRüdiger Bubner, Hg.: Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung: Bd. 1: Antike. Bd. 2: Mittelalter. Bd. 3: Renaissance und frühe Neuzeit. Bd. 4: Empirismus. Bd. 5: ... Bd. 9 Gegenwart. 9 Bände. Reclam, 2004. Broschiert, 4184 Seiten. Hirschberger
Johannes Hirschberger: Geschichte der Philosophie: Altertum und Mittelalter, Neuzeit und Gegenwart. Komet, 2007. Gebunden, 690 Seiten Helferich
Höffe HelferichOtfried Höffe: Kleine Geschichte der Philosophie. München: Beck, 2008. Broschiert, 384 Seiten Magee
Bryan Magee: Geschichte der Philosophie. Sibille Mischer & Birger Brinkmeier, Übs. Dorling Kindersley, 2007. Gebunden, 244 SeitenHelferich
Röd
HelferichWolfgang Röd: Der Weg der Philosophie. Bd. 1. Altertum, Mittelalter, Renaissance. München: Beck, 2008. Broschiert, 528 Seiten
# ISBN-10: 3406585809
Röd
Wolfgang Röd: Der Weg der Philosophie. Bd. 2 17. bis. 20. Jahrhundert. München: Beck, 2009. Broschiert: 640 Seiten
# ISBN-10: 3406585817 Helferich
Russell HelferichBertrand Russell: Philosophie des Abendlandes. Ihr Zusammenhang mit der politischen und sozialen Entwicklung. Elisabeth Fischer-Wernecke & Ruth Gillischewski, Übs.. Durchges. von Rudolf Kaspar. Köln: Anaconda, 2012. 855 Seiten [A History of Western Philosophy]
 
Schupp HelferichFranz Schupp: Geschichte der Philosophie im Überblick 1-3: 3 Bde. Hamburg: Meiner, 2005. Broschiert, 1624 Seiten Störig
Hans Joachim Störig: Kleine Weltgeschichte der Philosophie. Frankfurt: Fischer, 2011. Taschenbuch, 880 Seiten Helferich
Helferich Anfang

Helferich
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 17.10.2012