Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Moulines
Gerhard Ernst, Karl-Georg Niebergall, Hg.: Philosophie der Wissenschaft - Wissenschaft der Philosophie. Festschrift für C. Ulises Moulines zum 60. Geburtstag
Paderborn: Mentis, 2006. Broschiert: 301 Seiten – moulines Linksmoulines Literatur
Dieser Band ist eine Festschrift zum 60. Geburtstag von C. Ulises Moulines, herausgegeben von zwei seiner zahlreichen Schülern. »Philosophie der Wissenschaft – Wissenschaft der Philosophie«: die beiden Überschriften charakterisieren das Werk von Professor Moulines am besten. Zum einen liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich der allgemeinen und speziellen Philosophie der Wissenschaft. Aber auch in allen anderen Bereichen, in denen er arbeitet – auf dem Gebiet der Ontologie, der Erkenntnistheorie, der Geschichte der analytischen Philosophie –, kennzeichnet Wissenschaftlichkeit seinen Stil.
Thomas Barthelborth eröffnet den Reigen der Beiträge: "Zum Einsatz formaler Methoden in der analytischen Philosophie". Er zeigt, dass formale Methoden auch in der Philosophie hohen Erkenntnisgewinn bringen können. Der Titel dieses Beitrags ist programmatisch für fast alle folgenden.
Ist es sinnvoll im Reich des Lebendigen von universal gültigen, biologischen Gesetzen zu reden? Das wird seit langem diskutiert. Pablo Lorenzano entwickelt in "Fundamental Laws and Laws of Biology" zahlreiche Argumente contra und pro. An einem Beispiel aus der Genetik und mit einem strukturalistischen Zugang kommt er zu vier Bedingungen für ein fundamentales Gesetz in der Biologie.
In "Causal Theory and Reference Change" untersucht Luis Fernández Moreno die Positionen der zwei wichtigsten Vertreter der Theorie der kausalen Referenz: Saul Kripke und Hilary Putnam. Die starre Referenz der Begriffe für natürliche Arten ("Taufakt") wird als unzureichend ausgewiesen.
Damit habe ich nur drei Beiträge angerissen. Alle sind ebenso lesenwert, wenn auch manche hoch spezialisiert.
Die dreizehn Originalbeiträge der akademischen Schüler Moulines' spiegeln die Vielfalt seines Werkes wider: angefangen von Beiträgen zu Fragen der speziellen Wissenschaftstheorie, über Aufsätze zur allgemeinen Wissenschaftstheorie bis hin zu Texten aus dem Bereich der analytischen Philosophie und deren Geschichte.
Für alle an diesen Fragen Interessierte ist das Werk bestens empfehlenswert.
Carlos Ulises Moulines ist Professor an der LMU München für Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie und Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Links
moulinesPhilosophie der Wissenschaft - Wissenschaft der Philosophie beim Mentis Verlag
moulinesProf. Dr. C. Ulises Moulines
moulinesBayerische Akademie der Wissenschaften
moulines C. Ulises Moulines: Die Entwicklung der modernen Wissenschaftstheorie (1890-2000): Eine historische Einführung. Hamburg: Lit, 2008. Broschiert, 210 Seiten
moulines Wolfgang Balzer: Die Wissenschaft und ihre Methoden: Grundsätze der Wissenschaftstheorie. Ein Lehrbuch. Freiburg: Alber, 2009. 2., völlig überarb. Neuauflage Broschiert, 368 Seiten
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
moulines MoulinesGerhard Ernst, Karl-Georg Niebergall, Hg.: Philosophie der Wissenschaft - Wissenschaft der Philosophie. Festschrift für C. Ulises Moulines zum 60. Geburtstag. Paderborn: Mentis, 2006. Broschiert: 301 Seiten
moulines Anfang

Moulines
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 22.2.2010