Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Bartelborth
Thomas Bartelborth: Erklären
Berlin: Gruyter, 2007. Broschiert, 215 Seiten. Reihe: Grundthemen Philosophie – Erklärung LinksErklärung Literatur
Erklärungen sollen angeben, warum etwas (Explanandum) passiert ist. Man erwartet, dass das Explanans sich auch für Voraussagen eignet und das Verständnis fördert. Das klingt nicht allzu schwierig, meint man. Man gibt ein Naturgesetz an und zeigt, dass das Explanandum darunterfällt. Dieses deduktiv-nomologische Erklärungsschema, das sogenannte das Hempel-Oppenheim- Schema, ist auch der Ausgangspunkt für diese Monografie. Es bringt die Logik in die Erklärung.
Doch dieses Standardmodell zeigt viele Schwierigkeiten. Bartelborth erörtert wie andere Modelle, beispielsweise pragmatische, die Schwierigkeiten angehen. Doch auch sie haben Mängel. Spätestens hier wird klar, dass beim Erklären auch Metaphysik im Spiel ist.
Im dritten Kapitel „Die Metaphysik des Erklärens“ stellt Bartelborth einen Erklärungsansatz unter Zugrundelegung sogenannter „nomischer Muster“ vor.
Im vierten Kapitel widmet sich Bartelborth den wichtigen kausalen Erklärungen, in einem Unterabschnitt den nicht-kausalen Erklärungen. Er weist darauf hin, dass das Konzept der Kausalität metaphysisch nicht harmloser ist als die nomischen Muster.
Das schwierige Erklären in den Sozialwissenschaften beschäftigt den Leser im Kapitel V. Es gibt keine Naturgesetze und auch nomischen Muster sind rar. Ausserdem schwankt man zwischen Alles-Erklärungen und der Mikrofundierung.
Im letzten Kapitel dreht sich alles um das vereinheitlichende Erklären. Dieses hängt von der Erklärungsstärke einer Theorie ab. Es sollen möglichst viele Phänomene vereinheitlicht werden, andrerseits ist der empirsche Gehalt einer Erklärung oder Theorie davon abhängig, dass möglichst viele Situationen ausgeschlossen werden.
Bartelborth gelingt es bestehende Erklärungskonzepte gut darzustellen und auf ihre Schwächen hin abzuklopfen. Sein Konzept der nomischen Muster drängt er nicht auf, sondern bringt es immer in die Debatte, wenn gängige Konzepte versagen. Die Balance zwischen der Vorstellung der gegenwärtigen Debatte zum Thema und der eigenen Konzeption gelingt ausgezeichnet. Die Beispiele für seine Ausführungen kommen aus vielen Bereichen, wenn auch die Physik vorherrscht. Manche Erläuterungen fallen für den interessierten Laien zu knapp aus, manches deutet der Autor nur an und verweist zu oft darauf, das er dies nicht weiter ausführen kann.
Insgesamt eine sehr empfehlenswerte Monografie zur Erklärung, die Vertreter jeder Disziplin anspricht.
Links
ExplanationProf. Dr. Thomas Bartelborth
Erklärung Hempel-Oppenheim-Schema, H-O-Schema, deduktiv-nomologisches Modell
IEP: ExplanationTheories of ExplanationHempelCarl Gustav Hempel
Einträge im Lexikon:
ErklärungDeduktiv-nomologische ErklärungErklärungkausale ErklärungHempelCarl Gustav Hempel
ExplanationScientific Explanation Stanford Enzy
ExplanationDeduktiv-nomologisches Modell – Wikipedia
Literatur
Bartelborth, Thomas (2002): "Explanatory Unification". Synthese 130:1, S. 91-107.
Bartelborth, Thomas (2009): "Dimensionen der Erklärungsstärke in modernen Erklärungstheorien". Philosophia Naturalis 45:2, S. 139-166.
Bird, Alexander (2005): "Explanation and Metaphysics". Synthese 143, S. 89-107.
Bird, Alexander (2002): "On whether some laws are necessary". Analysis 62:3, S. 257-270.
Gähde, Ulrich (2009): Rezension zu Thomas Bartelborth: „Erklären“. Zeitschrift für Philosophische Forschung 63:4, S. 612-615
Kitcher, Philip (1981): "Explanatory Unification". Philosophy of Science 48:4, S. 507-531.
Reutlinger, Alexander (2009): "[Rezension zu:] Bartelborth, Thomas: Erklären". Kritikon Februar 2009, Bd. 2 – Explanationonline
Woodward, James, Christopher Hitchcock (2003): "Explanatory Generalizations, Part I: A Counterfactual Account". Noûs 37:1, S. 1-24.
Woodward, James, Christopher Hitchcock (2003): "Explanatory Generalizations, Part II: Plumbing Explanatory Depth". Noûs 37:2, S. 181-199.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Bartelborth BartelborthThomas Bartelborth: Erklären. Berlin: Gruyter, 2007. Broschiert, 215 Seiten. Reihe: Grundthemen Philosophie
Ruben BartelborthDavid-Hillel Ruben: Explaining Explanation. Routledge, 1992. Taschenbuch, 280 Seiten Wioodward
James Woodward: Making Things Happen: A Theory of Causal Explanation. Oxford: Oxford UP, 2005. Taschenbuch, 432 Seiten Explanation
Erklärung Anfang

Bartelborth
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 27.12.2010