Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Evolutionsbiologie
Volker Storch, Ulrich Welsch, Michael Wink: Evolutionsbiologie
Berlin: Springer, 2001. 449 Seiten – winkLinkswink Literatur
Die Heidelberger Biologen Volker Storch und Michael Wink und der Münchner Mediziner und Biologe Ulrich Welsch legen ein umfassendes Werk Evolutionsbiologie vor. Es ist rundum gut gelungen.
Für ein naturwissenschaftliches Einführungswerk eher ungewöhnlich startet das großformatige Buch mit einem breiten geschichtlichen Abschnitt zur Entstehung der Evolutionstheorie. Es wird klar, dass auch Darwins geniale Theorie nicht im luftleeren Raum entstand. Sie führen diesen Gang durch die Geschichte bis ins 20. Jhdt. zu Stephen Jay Gould und Edward O. Wilson fort. Dem schließt sich ein hilfreicher Blick in die Wissenschaften an, die zum Erfolg der Evolutionsbiologie beitrugen.
Neben zahlreichen Diagrammen und Skizzen wird der Text durch eingeschobene Kästen für besondere Themen aufgelockert. So zum Artensterben: "Massenaussterben", S. 88-91. Allerdings vermisste ich hier (wie auch in anderen Werken dieser Art), wie man aufgrund der "spärlichen" Fundlage (300.000 bekannte fossile Arten, S. 88) die Anzahl der ausgestorbenen und nicht fossil belegten Arten schätzt.
Bei diesem Exkurs zeigte sich, dass Verweise und Index (später auch: Literaturverzeichnis) nicht unbedingt zuverlässig sind. Der Verweis auf S. 88 zur Seite 427 ist falsch; er sollte evtl. 430 lauten.
Der dreiseitige Exkurs läuft unter "Massenausterben"; das mindestens ebenso geläufige "Artensterben" taucht im Index nicht auf.
Die fünf Teile sind ausführlich und soweit ich es beurteilen kann, fachlich exzellent.
  1. Evolutionsbiologie: Geschichte und Fundament
  2. Entfaltung der Organismen in der Erdgeschichte
  3. Mechanismen und Ursachen der Evolution
  4. Molekulare Evolutionsforschung
  5. Evolution des Menschen und seiner nächsten Verwandten, der nicht- humanen Primaten
Nachteilig empfand ich das fehlende Glossar und dass Fremdwörter, die nicht direkt zur Biologie gehören, (gelegentlich?) nicht erklärt werden. So "Lithospäre" (Erdkruste; S. 81), zuerst erwähnt auf S. 61 und dort sogar fett gedruckt.
Literaturangeben, wie die zu D.R. Hofstadter (1983) auf S. 434 bringen wenig, wenn sie dann im Literaturverzeichnis fehlen. Hier erweist sich das kapitelmässige Literaturverzeichnis (insgesamt vorteilhaft) als hinderlich: ich habe alle Kapitel danach) abgesucht und merkte: es fehlt. Vermutlich handelt es sich um Hofstadter, D. R.: "Metamagikum. Ist Kooperation ein Lotteriespiel? Oder: Wie weit reicht die Macht der Vernunft?" Spektrum der Wissenschaft, 9 (1983), S. 8- 14.
Manches über die Evolutionsmechanismen, die wissenschaftstheoretische Einschätzung und die offenen Fragen hätte ich mir ausführlicher oder in einem Exkurs zusammen gefasst gewünscht. Etwas versteckt fand ich die wichtige Erkenntnis: Der Evolutionsprozess "zeichnet sich durch absolute moralische Indifferenz aus und steht außerhalb jeder moralischen Dimension (so schon Thomas Henry Huxley 1888, und jetzt die modernen Soziobiologen)" (S. 435) .
Diese wenigen Nachteile ändern nicht am sehr guten Gesamteindruck. Evolutionsbiologie ist ein aktuelles Lehrbuch auf hohem Niveau. Manches fand ich hier erklärt und illustriert, was mir woanders entging.
Alternative: Ulrich Kutschera: Evolutionsbiologie. Eine allgemeine Einführung; wink Rezension
Keine Alternative, da durchgehend vieles bezweifelt wird ohne dafür brauchbare Gegenmodelle zu bieten: Reinhard Junker, Siegfried Scherer: Evolution. Ein kritisches Lehrbuch; wink Rezension
wink Anfang
Links
Rezensionen
welschDie Drei 6/2002welschPerlentaucherwelschUni Heidelberg, gleichlauten mit welschUni Protokolle
evolution Links zur Evolution
evolution Literatur zur Evolution
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
storch Storch Storch, Volker, Ulrich Welsch, Michael Wink: Evolutionsbiologie. Berlin: Springer, 2001. 449 Seiten storch
Storch, Volker, Ulrich Welsch, Michael Wink: Evolutionsbiologie. Berlin: Springer, 2013. 3., überarb. u. aktual. Aufl. Gebunden, 570 Seitenwelsch
wink Anfang

Evolutionsbiologie
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.4.2006