Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Verfolgung
Behinderung von Ermittlungen – Verfolgung der Ermittler
Warum suspendierte Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo, CDU, den Ermittler Georg Wehling?
In Russland und anderswo werden unangenehme Journalisten, Polizisten und Ermittler umgelegt oder sie verschwinden. Ganz so schlimm ist es in Deutschland nicht. Dafür verschwinden Beweismittel oder es werden zu eifrige Staatsanwälte versetzt (strauss Max Strauss, CSU, Affäre).
Der Leipziger Kriminalhauptkommissar Georg Wehling kam den Verstrickungen sächsischer (und anderer?) Politiker mit Immobilienhändel, Kinderhandel und dem Rotlichtmilieu wohl zu nahe. Etwa 70 Beamte stürmten im Herbst 2002 James-Bond-like die Leipziger Polizeidirektion um das Büro des Ermittlers Wehling zu durchsuchen. Man fand nichts, aber Wehling wurde von Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo, CDU, vom Dienst suspendiert, später versetzt, verfolgt und überwacht.
Kommissar in sumpfigen Gelände, SZ, 29.6.2007, S. 3
Links
wehlingThomas Datt, Arndt Ginzel: "Gefährliche Spuren", Die Zeit 16.11.2007
In Leipzig wurde ein Chefermittler kaltgestellt - womöglich, weil er in dem sächsischen Rotlicht- und Korruptionsskandal die falschen Fragen stellte. Denn vorzuwerfen ist ihm nichts.
wehlingChristian Rohde, Ulrich Stoll: "Allein gegen den Sumpf – Ein Fahnder packt aus", eurocrimi Digital 19. Juni 2007 (pdf)
wehlingSabine Beikler: "Geschreddert und gefleddert". Der Tagesspiegel, 21.6.2007 Im Skandal um Korruption und organisierte Kriminalität ist der sächsische Landesinnenminister Albrecht Buttolo in Bedrängnis geraten: Rund 40 Aktenordner mit brisantem Material wurden vernichtet.
 

Verfolgung
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 25.2.2008